20.05.2006-21.05.2006, WAKC-Lauf Odenwaldring Schaafheim

Einfach nicht zu toppen,
Christian Wangard fährt wieder Doppelsieg nach Hause !

Wie schon vergangene Woche, reiste das RMW-Team am Wochenende 19.-20. Mai nach Schaafheim, um das 5. und 6. Rennen des WAKC zu fahren. Ähnlich wie in Hagen, war das Wetter auch dieses Mal sehr unbeständig, so dass die Schrauber alle Hände voll zu tun hatten um Regen- und Trockeneinstellungen, den schnell wechselnden Verhältnissen anzupassen. Hiermit bedanken wir uns bei der tollen Betreuung im Zelt. Letztendlich konnte jeder Fahrer rechtzeitig auf die Strecke und es gab einige gute Ergebnisse zu verzeichnen:




Bambini B
Janek Metzdorf konnte seine beständig gute Leistung wieder mit einem 5. Platz im Zeittraining und Platz 7 in beiden Rennen bestätigen.

World Formula
Nach einem 9. Platz im Zeittraining, konnte Kevin Michael mit einem tollen Lauf auf Platz 5 vor fahren, im zweiten Rennen wurde er leider in einen Crash verwickelt und landete auf dem 12. Platz.
Janis-Uwe Steiner fuhr nach einem 8. Platz im Zeittraining als 9. im ersten Rennen über die Ziellinie. Im zweiten Rennen griff er noch einmal neu an und konnte es als 6. beenden.

ICA Junioren
Hier konnte Roman Schulz eine tolle Leistung zeigen. Nach Platz 4 im Qualifing und im ersten Rennen kletterte er im zweiten Rennen auf das Treppchen und freute sich über einen 3. Platz.
Fabian Müller hatte leider viel Pech. Nachdem sein Chassis bei einem Unfall am Samstag stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, musste er sich im Zeittraining mit Platz 25 zufrieden geben. Die Rennen konnte er als 21. und 20. beenden.

ICA Senioren
Nicht zu toppen war wie so oft Christian Wangard. Nachdem er das erste Rennen von der 2. Position begann, setzte er sich schnell durch und fuhr in beiden Rennen einen klaren Sieg nach Hause. Die Stoßstange seines Hintermannes hat er sich im zweiten Rennen nur kurz einmal angesehen, fuhr dann aber wieder mit seiner eigenen, als erster durch Start und Ziel.
Auch Maximilian Fritz konnte vom vierten Startplatz im ersten Rennen auf einen Treppchenplatz fahren, leider verließ ihn wie schon in Hagen, im zweiten Rennen das Glück und er musste es als 17. beenden.
Tobias Stumpf fuhr im Qualifing auf den 14. Platz. Nachdem er das erste Rennen leider nicht beenden konnte, fuhr er im zweiten Rennen noch einmal auf Platz 11 nach vorne.
Auch Philipp Müller hatte im ersten Rennen Pech. Nach einem 7. Platz im Zeittraining musste er sich mit Platz 13 zufrieden geben. Im zweiten Rennen zeigte er dann einen tollen Lauf und kam als 3. ins Ziel.
Platz 10 hat Marcel Pixberg im Zeittraining erreichen können. Die Platzierung verbesserte er im ersten Rennen auf den 6. Rang und im zweiten Rennen auf Platz 9.

Club 125
An diesem Wochenende war Sebastian Dillenburg der erfolgreichste Club-Fahrer. Mit Poolposition, einem zweiten Platz im ersten Rennen und Platz 1 im zweiten Rennen.
Leider lief es bei Mike Bäcker nicht so rund, seine Pechsträhne verfolgte ihn weiter, so dass er nach dem 4. Platz im Qualifing und Platz 8 im ersten Rennen, das zweite Rennen nicht beenden konnte.
Moritz Stötzel konnte ebenfalls aus der ersten Reihe ins erste Rennen gehen und schnell die Führung übernehmen, die er dann nicht mehr aus den Händen gab. Leider hatte er im zweiten Rennen, in Führung liegend, Pech mit der Kette und kam nicht bis ins Ziel.

 





























































0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.