ACV German Vega Trophy auf dem Hunsrückring Hahn

Fünf Piloten des RMW Motorsports Team reisten zum Auftakt der ACV German Vega Trophy auf dem Hunsrückring Hahn und mischten in ihren Klassen ganz vorne mit. Erfolgreichster Fahrer war Cedric Piro mit einem Doppelsieg in der KF3.

Erstmalig findet in dieser Saison in Deutschland mit Wertungsläufen in Hahn, Wackersdorf und Liedolsheim die ACV German Vega Trophy statt und überzeugt mit einem starken Startfeld. In der IAME X30 Junioren Klasse ging Lois Prattes für die Tony-Kart Mannschaft an den Start und legte mit Startplatz acht im Zeittraining einen guten Start hin. Im ersten Rennen behauptete er sich ebenfalls in den Top-Ten und wurde erneut Achter. Pech hatte er dagegen im zweiten Durchgang, noch in der ersten Runde wurde Prattes in eine Kollision verwickelt und musste vorzeitig aufgeben.

Ebenfalls bei den Junioren war Jan Buchwald des Partner Teams Grundei Motorsport am Start. Nach seinem Gewinn beim Winterpokal in Kerpen, war der Youngster auch im Hunsrück ganz vorne wieder zu finden. Am Sonntag durfte er über Platz fünf und sieben jubeln. Bei den Senioren waren der Schweizer Dominik Siegenthaler und Juniorenaufsteiger Leon Wurms vertreten. Im Zeittraining und den Heats zeigten beiden eine solide Leistung und standen in der Startaufstellung für das erste Finale auf den Rängen 13 und 27. Während Siegenthaler seine Position verteidigte, gab Wurms kräftig Gas und verbesserte sich auf Position 16. Eine deutliche Steigerung gelang beiden im zweiten Lauf. Siegenthaler preschte nach vorne und rutschte als Siebter hauchdünn an den Pokalrängen vorbei. In seinem Windschatten hing Wurms, der als Elfter ebenfalls eine tolle Vorstellung ablieferte.

Ein riesen Comeback feierte Cedric Piro, der junge Saarländer meldete sich im RMW Team zurück und war kaum zu bremsen. Im Zeittraining und beiden Wertungsläufen fuhr er der KF3-Konkurrenz davon und brachte einen deutlichen Doppelsieg ein. Nach diesem Ergebnis war natürlich auch Teamchef Michael Wangard sehr zufrieden: „Die Zusammenarbeit mit dem MM Racing Team auf dem KF-Motorensektor funktioniert durchaus gut. Cedric hat mit seiner Leistung gezeigt, dass die Aggregate sehr konkurrenzfähig sind. Aber auch in der X30 läuft es sehr gut. Wir haben in den vergangenen Jahren viel Erfahrung mit diesen Motoren gesammelt und mein Vater Rudi bereitet diese bestens vor.“

Schon am kommenden Wochenende ist das Team wieder unterwegs. Dann sind RMW Motorsport Fahrer in Ampfing, Hahn und Kerpen am Start.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.