Dreifach-Sieg für RMW Motorsport

Der vierte Durchgang der Kerpener Kart Challenge war für RMW Motorsport von Erfolg gekrönt. Die Tony-Kart Mannschaft sicherte sich gleich drei Klassensiege und gehörte damit zu den erfolgreichsten Teams des Wochenendes.

Bei den Bambini gaben Ben Fricke und Leon Koslowski den Ton an. Youngster Fricke startete in der Gazelle-Wertung und sicherte sich im Zeittraining die Pole-Positionen. In den Rennen folgten zwei Siege und ein vierter Rang, womit er den Tagessieg zu seinen Gunsten entschied. Leon Koslowski war bei den schnelleren Waterswift Bambini vertreten und behielt eine reine Weste. Nach einer Zeittrainingsbestzeit, folgten drei Laufsiege. Am Abend war er damit der sichere Tagessieger.

Kevin Hilgenhövel gab in der KF3 Vollgas. Der Pilot aus dem Sauerland fuhr ebenfalls die schnellste Zeit im Qualifying und wusste diese Ausgangsposition auch in den Rennen zu nutzen. Zwei Siege und ein zweiter Rang ließen ihn auf das oberste Treppchen des Gesamtklassements klettern.

Auf starke Konkurrenz trafen Benny Kreitz und Florian Safarowski in der Schaltkartklasse. Schnellster Mann im Team war Kreitz. Nach Rang vier im Zeittraining, verbesserte er sich in den folgenden Durchgängen jeweils auf Platz zwei. Im dritten Rennen war er letztendlich Vierter und holte damit, als Dritter, einen Podestplatz in der Tageswertung. Teamkollege Safarowski hatte hingegen etwas Pech. Zwei Ausfälle ließen ihn zurückfallen. Ungeachtet dessen zeigte sich Teamchef Michael Wangard gut gelaunt: „Ein perfektes Wochenende für uns. Wir waren in allen vier Klassen schnell unterwegs und haben insgesamt sieben Laufsiege eingefahren. Das ist eine tolle Bilanz.“

Weiter geht es für das Team aus Koblenz am 15. September, dann wartet in Schaafheim das Finale des Westdeutschen ADAC Kart Cup.

IMG_9244

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.