Ein Wochenende mit Höhen und Tiefen 

Schon das zweite Wochenende in Folge gastierte das Koblenzer RMW motorsport Team im oberbayrischen Ampfing.  Nach dem Pech beim ADAC Kart Cup startete man voll motiviert  ins ADAC Kart Masters Wochenende. Das gelang vor allem dem X30 Junioren Piloten Marek Schaller, sowie X30 Senior Maximilian Kannegießer. Mit am Start waren ebenfalls Fabian Ferres und Philip Diekmann und erstmalig Neuzugang Luke Raspudic.

Marek Schaller war das Maß aller Dinge bei den X30 Junioren. Bereits im regnerischen Zeittraining konnte er mit der schnellsten Zeit sein Potenzial zeigen. Auch in den Heats am Samstagnachmittag, die er beide über 2 Sekunden Vorsprung beendete. Das er nicht ohne Grund als Meisterschaftsführender nach Ampfing reiste stellte der Erndtebrücker auch in den Rennen unter Beweis. Zwei Start-Ziel-Siege waren das Ergebnis der harten Arbeit von Marek Schaller.

In der Klasse der X30 Senioren, in der Fabian Ferres, Maximilian Kannegießer und Philip Diekmann an den Start gingen, konnte das Team aus Koblenz eine kleine Überraschung feiern.Maximilian Kannegießer gelang es s im Qualifying mit der 15. Zeit unter die Top 20 zu fahren. Nach den Heats, die er als 10. und 13. beendete, startete er das erste Rennen auf Platz 10. Max hatte einen guten Start und kämpfte sich bis auf Platz 5 nach vorn und sicherte sich somit seinen ersten ADAC Kart Masters Pokal. Im zweiten Rennen war er nach dem Start auf Platz 3. Kannegießer musste sich leider am Ende mit Platz 6 zufrieden geben. Philip Diekmann konnte sich ebenfalls über eine Top 20 Platzierung im Zeittraining freuen. Als 19. startete er in die Heats. Philip hatte seine Probleme in den Heats und musste sich mit Platz 22 und 18 zufrieden geben. Im ersten Rennen zeigte er eine super Aufholjagd. Philip kam als 18. ins Ziel. Leider wurde er wegen einer Zeitstrafe auf Platz 22 zurückgesetzt. Im zweiten Rennen sah Diekmann die Zielflagge nach einem Unfall kurz vor Ende nur als 27. Fabian Ferres, der als dritter in der Meisterschaft nach Ampfing reiste, wurde vom Pech verfolgt. Nachdem er im Qualifying wegen Motorproblemen nur als 28. gewertet wurde, konnte er sich im ersten Heat auf Platz 12 nach vorn kämpfen. Im zweiten Heat fand Fabian keinen Rhythmus und kam nur auf Platz 25 ins Ziel. In den beiden Rennen sah er leider auch nur als 27. Und 25. die Zielflagge und verlor wichtige Punkte in Sachen Meisterschaft.

Erstmals war das RMW motorsport Team rund um Rudolf, Michael und Christian Wangard auch in der OK Junioren Klasse vertreten. Luke Raspudic nutzte das Wochenende als Vorbereitung für den DKM Lauf in Ampfing. Im Qualifying konnte sich der FA Alonso Kart über die zweitschnellste Zeit freuen. Auch im Heats zeigte sich sein Potential. Beide beendete er als dritter und konnte sich somit den zweiten Startplatz für die Rennen sichern. Diese sollten aber nicht nach den Wünschen des RMW Neuzugangs laufen. Im ersten Rennen fiel Raspudic wegen Vergaserproblemen bis auf den 12. Platz zurück. Auch im turbulenten zweiten OK Junioren Rennen konnte Luke Raspudic nicht sein Potenzial zeigen. Nach einer Aufholjagd musste er sich leider nach einem Unfall mit Platz 17 zufrieden geben.

Am Wochenende vom 9.-10. Juli reist das Team RMW motorsport nach Kerpen, um an die Erfolge aus den ersten Wochenenden anzuknüpfen. Dabei reist Marek Schaller weiterhin erneut als Meisterschaftsführender, Fabian Ferres als siebter und Maximilian Kannegießer als neunter in der Tabelle an den Erftlandring.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.