Extrem heißes Rennen für Kevin Hilgenhövel beim WAKC in Uchtelfangen 2014

RMW Motorsport durch Unfälle gestoppt

Auf dem Saarlandring in Uchtelfangen fand am vergangenen Sonntag das dritte Rennen des Westdeutschen ADAC Kart Cup statt. RMW Motorsport erlebte mit seinen vier Fahrern ein durchwachsendes Wochenende. Trotz starker Leistungen erhielten die Piloten nicht den verdienten Lohn.

Mit 20 Teilnehmern erwartete X30 Junior Manuel Klein starke Konkurrenz. Nach seinem Auftaktsieg in Kerpen, wollte der Youngster auch auf dem Saarlandring glänzen. Im Zeittraining startete er jedoch als Achter etwas verhalten. Eine kleine Steigerung gelang dem Tony-Kart-Piloten im ersten Finalrennen. Nach packenden Kämpfen wurde er als Sechster abgewinkt. Leider konnte er seine Aufholjagd im zweiten Durchgang nicht fortsetzen. Nach einer Attacke eines Kontrahenten verlor er seine Kette und musste vorzeitig aufgeben.

Ein wirklich heißes Wochenende erlebte sein Teamkollege Kevin Hilgenhövel. Mit großem Fieber ging er geschwächt in den Rennsonntag und schlug sich dabei sehr wacker. Ein neunter Rang im Zeittraining bescherte ihm eine gute Startposition für das erste Rennen. In diesem wurde er jedoch durch einen Verfolger ins Aus geschoben und fiel auf Platz 15 zurück. Doch von Aufgabe keine Spur: Auf der engen und winkligen Strecke kämpfte er sich im zweiten Durchgang gekonnt nach vorne und überquerte als toller Fünfter die Ziellinie.

Ebenfalls unter der Betreuung von RMW Motorsport starteten die Owega Brüder Salman und Jusuf. In der Bambini-Light gewann Saman Owega ein Rennen und stand in der Tageswertung als Zweiter auf dem Siegerpodest. Ebenfalls in den Top-Rängen mischte sein Bruder Owega in der Bambini-Wertung mit. Als Vierter und Fünfter sicherte er sich Platz fünf im Tagesklassement und erhielt am Abend ebenfalls einen Pokal.

Michael Wangard zog trotz der kleinen Rückschläge ein positives Fazit: „Auch wenn die Punkteausbeute am Ende sehr mager war, dürfen wir zufrieden sein. Die Fahrer haben eine gute Leistung gezeigt und vor allem Kevin hat mit seinem hohen Fieber einen großen Kampfwillen bewiesen.“

In wenigen Tagen reist das Tony-Kart, Kosmic und FA-Kart-Team zum nächsten ADAC Kart Masters Rennen weiter. Im bayerischen Ampfing finden die Wertungsläufe drei und vier statt. Mit Loris Prattes und Luca Lippkau hat das Team in der X30 Junior gleich zwei heiße Eisen im Feuer.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.