Finalsieg, Platz drei und vier für das RMW- Eurotec Team auf Tonykart bei der ersten Kerpener Kartchallenge 2011

Das war ein Wochenende zum jubeln für die vier Fahrer des RMW- Eurotec Teams, die bei der für dieses Jahr, ersten Kerpener Kartchallenge in der Bambini Klasse an den Start gingen.

Kevin Hilgenhövel hieß der glückliche Pilot, der den Finalsieg mit nach Hause brachte. Zunächst lief es Samstags ganz gut, leider kollidierte er mit seinem Teamkollegen Leon Wurms, so dass er das Training vorzeitig beenden musste. Am Rennsonntag lief dann alles nach Plan. Im Zeittraining begnügte sich Kevin mit dem dritten Platz und fuhr jeweils in den Rennen auf den ersten und zweiten Platz vor. Im Finalrennen lieferte sich Kevin mit seinen Teamkollegen Leon Wurms und Marco Pfaff ein hartes Rennen und ging als glücklicher Gewinner hervor.

Auf und Ab und am Ende trotzdem ein sehr guter dritter Platz für Marco Pfaff. Im Training am Samstag, zeigte Marco, dass er der Spitze folgen kann und man war guter Dinge für den Rest des Wochenendes. Sonntags,  im freien Training, ging es dann  „Bergab“ und Marco konnte nicht an seine Leistung anknüpfen. Im Zeittraining, dann Gott sei Dank wieder „Bergauf“ und Marco fuhr seine erste  Pole Position ein. In den Rennen konnte Marco diese Position leider nicht halten, aber brachte trotzdem einen super guten dritten Platz nach Hause.

Für sein erstes Jahr, ein hervorragendes Ergebnis.

In allen drei Rennen kam Leon Wurms jeweils in der Spitzengruppe ins Ziel.  Unglücklicherweise, steckte er immer in der letzten Runde im Pulk fest und verschenkte somit seinen Sieg. Für Leon wäre von den Rundenzeiten noch mehr drin gewesen und er möchte in den nächsten Rennen weiter daran arbeiten, doch noch an der Spitze ins Ziel zu kommen.

Für Luca Braune lief es in seiner ersten Challengesaison leider nicht ganz so glücklich. Nach verpatztem Qualifying und einem Unfall im ersten Rennen, der einen Boxenstopp notwendig machte, konnte sich Luca im zweiten Lauf auf Platz elf nach vorne kämpfen. Hervorragend lief es dann weiter im Abschlussrennen und Luca schaffte es auf einem hervorragenden siebten Platz ins Ziel zu kommen.

Teamchef Michael Wangard zum hervorragenden Wochenende: „Ich bin stolz auf die gezeigte Leistung der jungen Piloten, dass war ein super Start in die Kartchallenge und lässt auf noch mehr für die nächsten Rennen hoffen. Wir haben gezeigt, dass es in die richtige Richtung geht und ich drücke allen Fahrern die Daumen, das es genauso erfolgreich weitergeht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.