Mammutwochenende beschert RMW Eurotec Team vier Siege

Für das Koblenzer RMW Eurotec Team stand am vergangenen Wochenende eine Mammutaufgabe ins Haus. Gleich auf drei Strecken kämpften ihre Schützlinge um den Sieg. Am Ende durfte sich das Team über eine erstklassige Teamleistung und den WAKC Titel in der Klasse World Formula Light freuen.
Erfolgreichster Pilot…

des Wochenendes war Cedric Pio. Am Samstag rollte Cedric beim AVD Pro 2000 Rennen in Wittgenborn an den Start und sicherte sich nach der Pole-Position im Zeittraining, den Sieg in beiden Wertungsläufen. Abends ging es für den Youngster zum WAKC Saisonfinale nach Uchtelfangen. Dort setzte er seine Erfolgsstory fort und stand wieder in beiden Rennen als Sieger auf dem Podium. Zusätzlich durfte er sich über den Titelgewinn der Kategorie World Formula Light freuen.
Ebenfalls eine Doppelaufgabe wartete auf Maximilian Mionskowski. Er ging am Samstag bei der Kerpener Kart Challenge an den Start. Nach dem Zeittraining war er Dreizehnter, ließ es in den Rennen aber zu vorsichtig angehen und kam nur als Dreizehnter, Zehnter und Siebter ins Ziel. In Uchtelfangen lief es besser für den Düsseldorfer. Zum ersten Mal auf dem winkligen Kurs im Saarland, reichte es im Zeittraining der ICA Junioren zu Rang drei, auf der selbigen Position kam er auch in den Rennen ins Ziel.
Marcel Läsch erlegte dagegen einen schlechten Start in Uchtelfangen. Im freien Training am Samstag kam er mit seinem Kart von der Strecke ab und beschädigte seinen Rahmen nachhaltig. Das Chassis konnte durch Michael Wangard zwar wieder gerichtet werden, brachte aber nicht mehr die gewohnte Leistung. Im Zeittraining auf Rang sechs, verbesserte er sich in den Rennen auf Rang drei und zwei in der World Formula Light.
Janis Uwe-Steiner lieferte in der Junioren Kart Challenge des Kerpener Clubsports eine beachtliche Leistung ab. Auf Rang zwei nach dem Qualifying, beendete er den ersten Durchgang als Vierter. Ein Unfall im zweiten Lauf ließ ihn bis auf Platz vierzehn abrutschen, im Finale kämpfte er sich wieder auf Rang sechs nach vorne.
Leon Wurms war ebenfalls in Kerpen am Start. In der Bambini Challenge kämpfte der Euskirchener mit Motorenproblemen und konnte das erste Rennen nur als 25. beenden. Zum zweiten Rennen erhielt er durch den Kart-Club Kerpen einen neuen Motor und verbesserte sich auf Position 17. Rennen drei brachte keine Besserung und er wurde wieder 17.
Teamneuzugang Lucas Knepperges lieferte im Rahmen der Bambini Challenge in Kerpen eine erstklassige Leistung ab. Aus der vierten Reihe ins erste Rennen gestartet, konnte er sich auf Rang drei verbessern und war in Schlagdistanz zum Führenden. Ein ähnliches Bild im zweiten Rennen, in welchem er das Ziel wieder als Dritter sah. Im letzten Lauf verlor er im Eifer des Gefechts eine Position, durfte am Abend mit seiner Leistung aber mehr als zufrieden sein.
Teamchef Michael Wangard war sichtlich erschöpft nach diesem Großaufgebot: „Ich bin überglücklich dieses Wochenende so erfolgreiche beendet zu haben. Wir haben gleich an drei Fronten gekämpft und waren überall erfolgreich. Ein perfektes Wochenende nach einer für uns sehr schwierigen Saison! Wir freuen uns nun auf dem ADAC Bundesendlauf in Hahn und hoffen, dass dort auch wieder Carrera Hack und Justin Rebbe am Start sein können.“
Weiter geht es für die Mannschaft aus Koblenz beim ADAC Bundesendlauf auf dem Hunsrückring/Hahn in zwei Wochen. Dort gilt Cedric Pio als klarer Favorit auf den Titel in der World Formula Light, aber auch in den anderen Klassen hat das RMW Eurotec weitere heiße Eisen im Feuer.

IMG_0284

IMG_0767

IMG_2652

IMG_2658

IMG_2660

IMG_2665

IMG_2681

IMG_2695

IMG_2703

IMG_2706

IMG_2710

IMG_2717

IMG_2727

IMG_2733

IMG_2735

IMG_2736

IMG_2738

IMG_2739

IMG_2746

IMG_2755

IMG_2759

IMG_2761

Kart-Challenge-20-09-2438

Kart-Challenge-20-09-2499

Kart-Challenge-20-09-2934TITELBILDkl

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.