RMW motorsport beim Bridgestone Cup European Finals 2012

RMW Junioren überzeugen beim Bridgestone Cup
Auf dem Ertlandring in Kerpen startete am vergangenen Wochenende das Europafinale des traditionsreichen Bridgestone Cups und RMW Motorsport war dort mit fünf KF3-Piloten vertreten. An beiden Renntagen wussten die Junioren zu beeindrucken und Julian Müller kämpfte am Ende sogar um den Gesamtsieg.
Mit 30 Teilnehmern war die KF3 erneut international stark besetzt und verlangte von dem RMW-Quintett vollste Konzentration. Sein bisher bestes Rennwochenende fuhr IAME X30-Austeiger Julian Müller, der Youngster aus Köln startete nach soliden Heats als Neunter in das Pre-Finale und kämpfte in diesem um den Sieg. Mit einem perfekten Start schob er sich in den Führungspulk und beendete das Rennen als erstklassiger Dritter. Auch im großen Finale mischte er erneut vorne mit und lag zeitweise sogar auf Platz zwei. Harte Positionskämpfe wirbelten das Feld jedoch teilweise durcheinander und Julian wurde letztlich guter Sechster. „Julian ist tolle Rennen gefahren“, lobte Teamchef Michael Wangard seinen Schützling. „Das war erst seine dritte Veranstaltung in der KF3 und er hatte direkt Chancen auf den Sieg. In den Wintermonaten werden wir nun einige Tests absolvieren, damit er im nächsten Jahr noch stärker an den Start geht“, Wangard weiter.
Ebenfalls in den Top-Ten mischten Carrie Schreiner und Kevin Hilgenhövel mit. Schreiner, die als erste Frau einen ADAC Kart Masters Titel einfahren konnte, überzeugte in den Vorläufen mit Platz sieben und fünf. Leider wurde sie in den Finals am Sonntag Opfer harter Positionskämpfe und kam nicht über Platz 14 und einem Ausfall hinaus. Teamkollege Kevin Hilgenhövel erwischte ein ähnliches Schicksal. In einem Heat war er erstklassiger Sechster, doch nach einem Ausritt im Pre-Finale lag er nur auf Platz 23. Im Finale schaffte er aber eine perfekte Aufholjagd und sah das Ziel als toller Elfter.
Neuland betraten Marco Pfaff und Leon Wurms. Die beiden Youngsters machten ihre ersten Erfahrungen in der heißumkämpften KF3 und schlugen sich wacker. Während Wurms seine Rennen als 16. und 17. beendete, zeigte Pfaff im Finale eine hervorragende Performance. Nach einem Ausfall im Pre-Finale, kämpfte er sich vom Ende des Feldes bis auf Platz 15 nach vorne.
Große Freude herrschte auch bei Schaltkart-Pilot Marcel Jeleniowski. Der Kölner, unter der Betreuung von KSM Motorsport, stand am Wochenende im RMW Teamzelt und fuhr in einem spannenden Finale den Sieg beim Bridgestone Cup European Final ein.
Michael Wangard war mit der Vorstellung seiner Fahrer durchaus zufrieden: „Das war ein tolles Wochenende. Unsere Fahrer haben eine super Leistung gezeigt und die Partnerschaft mit unserem Motorenpartner MM Racing erweist sich als positiv. Die Motoren sind sehr Konkurrenzfähig und bringen uns in eine erstklassige Position. Dieses Jahr verlief für uns sehr gut. Unsere Team ist sehr harmonisch und wir konnten im ADAC Kart Masters, im WAKC, der Kerpener Kart Challenge und dem DMV Goldpokal Sieger stellen.“
Am kommenden Wochenende feiert das Team seinen Saisonabschluss auf dem Hunsrückring/Hahn. Im Rahmen des Jubiläumsrennens des Kart-Club Trier wird RMW Motorsport nochmals um Siege kämpfen, um sich danach auf das Jahr 2013 vorzubereiten. Da erwartete das Team mit Starts in der Deutschen Kart Meisterschaft, dem ADAC Kart Masters, DMV Kart Championship, Westdeutschen ADAC Kart Cup und der Kerpener Kart Challenge erneut ein voller Terminkalender.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.