RMW motorsport Team beeindruckt in Kerpen

RMW Motorsport beeindruckt in Kerpen

Mit einer starken Vorstellung startete RMW Motorsport am vergangenen Wochenende in die Saison 2014. Auf dem Erftlandring dominierten die Piloten das Geschehen in der X30 Junioren-Klasse und reisen als Führende zum Finale in drei Wochen.

Viel Zeit zum Ausruhen hatte das RMW Motorsport Team während den Wintermonaten nicht. Zahlreiche Testtage standen auf dem Programm und lieferten nun den gewünschten Erfolg. Beim ersten von zwei Veranstaltungen zum Winterpokal 2014 waren die Piloten der Tony-Kosmic-FA Kart-Mannschaft ganz vorne wieder zu finden. Dabei forderten die Streckenverhältnissen großes fahrerisches Geschick. Während teilweise die Sonne schien, setzte wenig später Regen ein und sorgte für veränderte Bedingungen.

Das X30 Junioren-Trio Luca Lippkau, Loris Prattes und Manuel Klein ließ sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. Mit Vollgas starteten die Drei in das Rennwochenende und lagen nach dem Zeittraining auf den Rängen eins, drei und fünf. IMG_3723Pole-Setter Lippkau war auch im ersten Rennen nicht zu stoppen. Mit einer beeindruckenden Performance löste er sich von seinen Verfolgern und siegte. Im zweiten Umlauf musste er das Zepter jedoch an IMG_3742Manuel Klein abgeben. Während spannenden zwölf Rennrunden lieferten sich die X30 Junioren harte Fights. Klein hatte das größte Durchsetzungsvermögen und wurde Zweiter vor Luca Lippkau und Loris Prattes auf den Rängen vier und fünf. Um den Tagessieg ging es im dritten Durchgang am Sonntagnachmittag. Erneut war Lippkau der schnellste Mann, doch ein Defekt am Gaszug warf ihn auf Platz 13 zurück. RMW Motorsport hatte trotzdem einen Grund zur Freude. Manuel Klein sah vor Loris Prattes als Erster die Zielflagge und holte sich damit auch den Tagessieg.IMG_3351 Loris Prattes folgte als Tagesdritter vor Luca Lippkau auf Position vier. Teamchef Michael Wangard war anschließend sehr zufrieden: „Das war eine geniale Vorstellung. In den Rennen ging es teilweise richtig zur Sache und nicht alle Gegner waren immer Fair. Wir haben uns aber durchgesetzt und am Ende verdient gewonnen. Ohne die technischen Probleme von Luca, wäre ein Dreifachpodium realistisch gewesen.“

Ebenfalls um die Pokalränge kämpfte Jonas Spölgen.IMG_3510 Mit 24 Schaltkart-Piloten wartete jedoch starke Konkurrenz. Doch schon im Zeittraining wurde deutlich, dass Jonas diesen Paroli bieten kann. Als Dritter hatte er eine gute Ausgangsposition für das erste Rennen. Vom Start weg etablierte er sich im Spitzenfeld und sah das Ziel auf Platz vier. Am Sonntag lief für den Tony-Kart-Piloten jedoch nicht alles nach Plan. Nach einem guten siebten Platz im zweiten Rennen, verlor er im letzten Lauf durch eine Kollision wichtigen Boden und wurde nur als 17. abgewinkt. In der Tageswertung war er trotzdem noch hervorragender Achter.

Neuland betrat Bambini-Pilot Ben Fricke.IMG_3424 Der Youngster stieg in die schnellere Waterswift-Wertung auf und fuhr auf Anhieb im Mittelfeld mit. Nach zwei spannenden Renntagen war er guter 13. in der Tageswertung und gehörte damit zu den schnellsten Rookies.

In drei Wochen geht es für das Team aus Koblenz weiter. Dann findet ebenfalls auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring der zweite Wertungslauf des Winterpokals 2014 statt. IMG_3806

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.