RMW Motorsport triumphiert im Hitzekessel

RMW Motorsport triumphiert im Hitzekessel

Mit einem Vierfachsieg verabschiedete sich RMW Motorsport am vergangenen Wochenende vom WAKC-Heimspiel auf dem Hunsrückring/Hahn. Bei Rekordtemperaturen lieferten die zehn Fahrer eine starke Leistung ab und halten das OTK-Team in zwei Klassen im Titelrennen.

Eine Woche nach dem ADAC Kart Masters in Oschersleben ging es für das OTK-Team weiter auf den 1.377 Meter langen Hunsrückring in Hahn. Für RMW Motorsport war es das Heimspiel im diesjährigen WAKC-Rennkalender. Neben den Stammfahrern der ADAC Regionalserie war diesmal auch starke Konkurrenz aus dem ADAC Kart Cup vertreten. Insgesamt traten 149 Teilnehmer in den verschiedenen Klassen an.

Bei den Bambini waren Linus Jansen Birel IAME WATERSWIFT und Levi O´Dey Tony Kart IAME Waterswift vertreten. Die beiden Youngsters erwischten kein perfektes Zeittraining, legten im Anschluss aber eine tolle Leistungssteigerung hin und kämpften sich in den Rennen nach vorne. KSM Motorsport-Schützling Levi O´Dey beendete seine Rennen als Zehnter und Neunter, womit er seinen fünften Meisterschaftsrang festigte. Linus Jansen folgte jeweils in seinem Windschatten als Zwölfter und Zehnter. Im Gesamtklassement belegt der Erftländer aktuell einen tollen vierten Platz.

In der IAME X30 Junioren-Klasse ging kein Weg an Marek Schaller Tonykart IAME X30jun. vorbei. Vom Zeittraining an bestimmte er das Tempo in der heißumkämpften Kategorie und feierte einen beeindruckenden Doppelsieg. In der Meisterschaft machte der damit Boden gut und sorgte für eine RMW-Doppelführung. Spitzenreiter im Championat ist derzeitig Loris Prattes Tonykart IAME X30jun.. Nach seinem Kart Masters-Sieg in Oschersleben hatte er in Hahn zu Beginn kleinere Probleme. Fand dann aber in seinen Rhythmus und säumte im ersten Durchgang als Vierter den Zielstrich. Leider beschädigte er sich im zweiten Rennen seine Felge und fiel dadurch auf Position elf zurück. Als Dritter im Bunde sorgte Jens Schmitt Kosmic Kart IAME X30jun. für viel Freude im Team. Mit Rang sechs fuhr er sein bestes Zeittrainingsergebnis ein und mischte auch in den Rennen auf Position 13 und acht im Spitzenpulk mit. In der Meisterschaft belegt er einen hervorragenden zehnten Rang.

Gleich vier Fahrer traten bei den IAME X30 Senioren an und erneut war der Name Schaller Tonykart IAME X30 an der Spitze wieder zu finden. Dieses Mal aber Manuel Schaller – wie sein Bruder behielt er eine reine Weste und siegte sowohl im Zeittraining als auch in den Rennen. Mit seinem Doppelsieg verkürzte Manuel den Abstand zu dem Führenden und hat ebenfalls noch berechtigte Titelchancen. Eine deutliche Steigerung im Verlauf des Renntages zeigte Fabian Ferres Tonykart IAME X30 , nur 19. nach dem Qualifying kämpfte er sich in den Finals nach vorne und wurde als Achter und Fünfter abgewinkt. Sein Teamkollege Tristan Gebhardt FA Alonso Kart IAME X30 stellte sich auf die anspruchsvollen Grippverhältnisse ein und wurde immer schneller. In den Rennen schrammte er auf Position elf und zwölf liegend knapp an den Top-Ten vorbei. Pech hatte hingegen der Vierte im Bunde Manuel Klein Tonykart IAME X30 , durch eine defekte Wasserpumpe musste er im ersten Durchgang einen Ausfall verzeichnen. Vom Ende des Feldes kämpfte er sich dann bis auf einen tollen 16. Rang nach vorne. Kontinuierlich verbesserte sich Kartneuling Alexander Pleimes Tonykart IAME X30 . Erst seit vier Wochen saß der Rookie im Rennkart und stelle auf dem Hunsrückring prompt mit den Rängen 27 und 21 den Anschluss zu dem Mittelfeld her.

Teamchef Michael Wangard zeigte sich am Abend mehr als zufrieden über die Leistung seiner Schützlinge: „Mit Doppelsiegen in den beiden hartumkämpften IAME X30-Klassen haben wir unser Potential gezeigt und bewiesen, dass wir zu den Besten gehören. Das Tony Kart-Material und die RMW Motoren haben perfekt funktioniert. Nun möchten wir natürlich beide Meisterschaften gewinnen.“

Weiter geht es für das Team am ersten August-Wochenende, dann wartet gleich eine Doppelaufgabe. Auf dem Erftlandring in Kerpen findet das zweite Rennen der ACV German Vega Trophy statt und in Ampfing ist die Deutsche Kart Meisterschaft zu Gast.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.