Siegentahler bei TAG EM auf Platz zwei

Ganz allein stand Dominik Siegenthaler seinen Mann bei der IAME TAG EM in Wackersdorf und konnte ein TOP Ergebnis erzielen.
Schon die Trainings im Vorfeld ließen auf eine Top 10 Platzierung im Zeittraining hoffen. Petrus hatte seine Finger im Spiel und nach zehn Minuten Zittern konnte Dominik doch noch vor dem einsetzenden Regen eine super Zeit herausfahren und sich für die vierte Startposition qualifizieren.
Am letzten Renntag wollte Dominik mindestens unter die ersten fünf kommen. Was ihm auch mit viel Talent aber auch ein bisschen Glück gelang.

Dominik berichtet über den Schluss eines spannenden Rennwochenendes selbst: „Ich hatte mir vorgenommen immer in den Top 5 an zu kommen, was mir auch noch im ersten Heat gelang. Im zweiten Heat sah es da schon anders aus. Ich verpatzte den Start und wurde von einem Kontrahenten unsanft berührt. Das Resultat waren fünf verlorene Plätze und Platz fünfzehn. Im dritten Heat lief es da schon wieder besser. Platz sieben und somit nach Addierung Startplatz acht fürs Prefinale. Leider lief es dann zunächst nicht mehr wie Erwünscht. Nach einem guten Start drehte ich mich vor der Start Ziel Geraden und Verlor viele Plätze. Jetzt hieß es Zähne zusammenbeißen und ich schaffte es mit der schnellsten Rennrunde doch noch auf dem elften Platz ins Ziel zu kommen.
Die Nasse Strecke erschwerte letztendlich das Finale zusätzlich, doch nach einem hervorragenden Start konnte ich bereits sechs Plätze gutmachen und mich auch im weiteren Rennverlauf nach vorne kämpfen. Die Zielflagge stoppte mich Schlussendlich auf dem zweiten Platz. Ich bin Glücklich über das Ergebnis und konnte es selbst kaum glauben. So kann es für mich ruhig weiter gehen.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.