Weiterer IAME X30 Junior-Erfolg für RMW Motorsport

Nach dem Titelgewinn in 2014, meldete sich RMW Motorsport auch im neuen Jahr bei den IAME X30 Junioren zurück an der Spitze. Beim Halbzeitrennen des ADAC Kart Masters in Oschersleben schob sich Loris Prattes Tonykart IAME X30 mit einem Sieg in die Favoritenrolle. Aber auch die anderen Fahrer waren durchweg erfolgreich.
187 Fahrer reisten am vergangenen Wochenende in die etropolis Motorsportarena Oschersleben und absolvierten die Wertungsläufe fünf und sechs des ADAC Kart Masters. Nach anfänglichen Regenschauern am Samstagmorgen, kam zum Nachmittag die Sonne heraus und bescherte beste Bedingungen.
In Top-Form präsentierte sich IAME X30 Junior Loris Prattes. Nach Rang zwei im Zeittraining, gewann der Youngster beide Heats und startete aus der Pole-Position in das erste Finale. In einem knappen Rennen verteidigte er seine Spitzenposition gegen die starke Konkurrenz und feierte den ersten Saisonsieg. Nicht ganz so rund verlief der zweite Lauf: Erneut an der Spitze wurde der Druck der Verfolger höher, beim Kampf um Rang zwei kam es am Ende zu einer Kollision und Loris schied vorzeitig aus. In der Meisterschaft verbesserte er sich trotzdem auf Rang zwei und geht als einer der Titelfavoriten in die zweite Saisonhälfte. Eins seiner besten Rennen im ADAC Kart Masters fuhr sein Teamkollege Philipp Heim IAME X30 Tonykart. Der Youngster steigerte sich im Verlauf der beiden Renntage und verbesserte sich im ersten Finale von Startposition 18 auf fünf. Im zweiten Lauf wurde er dann sogar Vierter und landete wieder in den Pokalrängen.
Für eine Trendwende sorgte auch KF Junior Luca Lippkau Kosmic Kart Vortex. Nach zuletzt schwierigen Rennen, mischte der Pilot aus Reken nun wieder im Spitzenpulk mit und lag im Zwischenklassement am Samstagabend auf Position fünf. Im ersten Durchgang ging es für ihn noch ein Stückchen nach vorne, als Dritter schaffte er den Sprung auf das Siegerpodest. Eine Wiederholung gelang ihm im zweiten Lauf leider nicht. Beim Kampf um Platz zwei kam es zu einer kleinen Kollision und Luca wurde am Ende nur als Zehnter gewertet.
Ebenfalls den Sprung in die Top-Ten schaffte KZ2-Fahrer Mike Golla Tony Kart TM. Mit 48 Teilnehmern war das Feld wieder stark besetzt. Nach dem Zeittraining sah es für den Aachener aber nicht so gut aus. Als 31. fand er sich nur im Verfolgerfeld wieder. Doch schon im Verlauf der Heats kämpfte er sich nach vorne und legte in den Finals noch einmal eine Schippe drauf. Als jeweils Zehnter kassierte Mike weitere Meisterschaftspunkte.
Nicht ganz nach Plan verliefen die Rennen für die vier X30 Senioren. Fabian Ferres Tonykart IAME X3ß war am Ende der beste Fahrer. Nach einem verhaltenen Qualifying kämpfte er sich nach vorne und wurde in den Finalrennen als Zwölfter und Neunter abgewinkt. Auf aussichtsreicher Position nach den Vorläufen lag ebenfalls Philip Diekmann IAME X30 Tony Kart. Als Elfter war er in Schlagdistanz zu den Führenden, doch im Verlauf der Finals wurde er Opfer einiger Rangeleien und rutschte auf Rang 25 respektive 23 ab. Die beiden Teamkollegen Noah Nagelsdiek und Patrick Lipinski Tonykart IAME X30 hatten ebenfalls Pech und mussten in den Finals jeweils einen Ausfall verzeichnen.
„Eigentlich können wir gut gelaunt die Heimreise antreten. Die Jungs haben einen super Job gemacht und gute Ergebnisse eingefahren. Leider lief es nicht bei allen rund. Mit dem Sieg von Loris sind wir bei den X30 Junioren wieder im Titelrennen und versuchen diesen erneut zu gewinnen“, fasste Teamchef Michael Wangard zusammen.
Schon eine Woche vor dem ADAC Kart Masters war Jens Schmitt Kosmic Kart IAME X30 für das OTK-Team beim ACV Baden-Württemberg Kart Cup in Urloffen am Start. In beiden Rennen hatte der Adenauer die Nase vorne und siegte. Zusätzlich stellte er mit einer Zeit von 39,493 Sekunden einen neuen Rundenrekord auf.
Bereits am kommenden Wochenende wartet das nächste Highlight auf die Fahrer des RMW Motorsport-Team. Auf dem Hunsrückring/Hahn gastiert der WAKC gemeinsam mit dem ADAC Kart Cup.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.