ADAC Kart Masters Liedolsheim “ WIR SIND MEISTER „

Vorzeitiger ADAC Titel für RMW Motorsport

 

Die Erfolgssaison des RMW Motorsport Team setzt sich weiter fort. Beim vorletzten Rennen des ADAC Kart Masters in Liedolsheim sicherte sich Pilotin Carrie Schreiner den vorzeitigen Meistertitel in der IAME X30 Junioren Klasse.

 

Besser hätte das Wochenende für das Team aus Koblenz nicht verlaufen können. In der IAME X30 Junioren Klasse bestimmte man in beiden Rennen das Tempo und sicherte sich gleich zwei Laufsiege. Im ersten Durchgang bewies Daniel Ostermann großes Geschick bei der Reifenwahl. Der Youngster vertraute, bei abtrocknender Strecke, auf Slickreifen und lag damit goldrichtig. Zu Rennende war er deutlich schneller als seine Kontrahenten und sicherte sich seinen ersten Laufsieg. Direkt hinter ihm folgte Carrie Schreiner als zweite vor Max Schörder, der als Dritter ebenfalls auf dem Siegerpodest stand. Ein ähnliches Bild im zweiten Rennen. Daniel Ostermann fuhr vorne weg und siegte vor Schröder, Schreiner und Marco Pfaff. Leider erhielt Ostermann im Anschluss eine Wertungsstrafe und verlor seinen Sieg. Mit Schröder, Schreiner und Pfaff standen trotzdem wiederholt drei RMW-Piloten auf dem Podium und Carrrie Schreiner als neue Titelträgerin fest. „Was für ein Rennen. Jeweils alle Podiumsplätze zu bedecken und die Meisterschaft zu gewinnen ist sensationell. So etwas ist nicht alltäglich“, freute sich Teamchef Michael Wangard.

 

Aber auch die anderen Junioren aus dem Tony-Kart Team brauchten sich nicht zu verstecken. Leon Wurms beendete seine Rennen als hervorragender Zehnter und Elfter, Loris Prattes reihte sich im ersten Durchgang als Zwölfter ein, musste aber leider im zweiten Lauf einen Ausfall verzeichnen. Ein ähnliches Schicksal ereilte Benjamin Ostermann, er wurde 17. und schied einmal aus.

 

Bei den Senioren sorgte erneut Florian Safarowksi für Aufsehen. Nach einer langen Rennpause war er erstmalig wieder in Liedolsheim am Start und fand sich schnell auf dem 1.060 Meter langen Kurs zurecht. Mit Platz zwölf im Zeittraining sicherte er sich eine gute Ausgangsposition, schaffte in den Wertungsläufen aber noch eine beachtliche Steigerung. Nach Rang acht im ersten Rennen, kämpfte er im zweiten Finale um eine Top-Drei Platzierung. Eine Kollision in der letzten Runde führte jedoch zu einem Wertungsausschluss für den Rheinländer. Sein Teamkollege Samuel Sätteli zeigte ebenfalls als Neunter und 16. eine sehr gute Leistung.

 

Die härteste Konkurrenz erwartete Kevin Hilgenhövel in der KF3. 39 Piloten aus dem In- und Ausland waren am Start und lieferten sich packende Fights. Kevin setzte sich aber gekonnt durch und fuhr als Zehnter und 14. sein bisher bestes Saisonergebnis ein. Michael Wangard war stolz auf seine zehn Schützlinge: „Das war ein wirklich erfolgreiches Wochenende für uns. In der IAME X30 Junioren haben wir das Tempo vorgegeben und vorzeitig die Meisterschaft gewonnen, aber auch bei den Senioren und der KF3 waren wir durchaus konkurrenzfähig. Ein großes Lob gehört Kevin, der zwei tolle Rennen gefahren ist und verdient seine ersten Punkte gesammelt hat.“

Nun geht das Team in die Sommerpause und wird am 9. September beim WAKC-Finale in Schaafheim versuchen weitere Titel einzufahren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.