Doppelsieg beim Winterpokal in Kerpen Bildergalerie

Das RMW motorsport Team, ging beim zweiten Winterpokal in Kerpen mit sechs Fahrern und neuem Namen an den Start und erlebte ein turbulentes Rennwochenende.

Trotz seinem erst zweiten Renneinsatz im x30 junior hieß der erfolgreichste Fahrer des Wochenendes Marco Pfaff.  Bereits im freien Training konnte er mit guten Rundenzeiten glänzen und im Zeittraining sogar die Poleposition sichern. Beim ersten Rennen, welches im Regen stattfand, fiel Marco zunächst nach dem Start auf Platz zwei zurück, konnte jedoch nach einem Fahrfehler des Erstplatzierten seine Chance nutzen und schob sich wieder auf den ersten Platz. Diese Position gab er auch bis ins Ziel nicht mehr ab. Auch im zweiten Rennen lief es mehr als Rund. Marco fuhr einen klaren Start Ziel Sieg nach Hause und sicherte sich bei seinem zweiten X30  Rennwochenende überhaupt, einen Doppelsieg. Ein vielversprechender Saisonauftakt und wir drücken ihm die Daumen das es genauso weitergeht.

Carrie Schreiner und Kevin Hilgenhövel die beiden KF3 Newcomer im Team gingen mit großen Erwartungen in dieses Wochenende. Carrie war im freien Training mit die schnellste auf der Strecke, steckte im Zeittraining jedoch leider im Verkehr fest und bekam keine passable Rundenzeit zu Stande.  Für Kevin lief es da schon besser, er fuhr trotz Bremsproblemen ein sehr gutes Zeittraining und konnte sich den fünften Platz sichern. Im ersten Rennen, lief es für Carrie weiterhin nicht so wie erhofft. Die junge Pilotin hatte Probleme ihren Rhythmus zu finden und konnte nur drei Plätze gut machen. Kevin kam  gut mit den Bedingungen klar und kämpfte in der Spitzengruppe mit. Leider wurde er am Ende trotzdem nur siebter. Im zweiten Rennen trocknete die Strecke ab und es ging darum das richtige Setup zu finden. Im zweiten Rennen zeigte Carrie dann noch einmal viel Biss und konnte einige Plätze gutmachen. Platz dreizehn hieß das Ergebnis für die schnelle Saarländerin. Jetzt hatte Kevin mit Problemen zu kämpfen. Im Vorfeld wurde von seinem Mechaniker auf Slicks gesetzt, die falsche Entscheidung wie sich herausstellte. Kevin kam gar nicht zurecht und musste das komplette Feld passieren lassen.

Marwin Jungbluth und Bastian Krapoth gingen bei den KZ2 für das RMW Motorsport Team an den Start. Marwin der ebenfalls seinen zweiten Renneinsatz im Schalter hatte, fehlte es noch an Erfahrung und dies spiegelte sich auch leider beim Zeittraining wieder. Auch Bastian hatte im Zeittraining seine Probleme und musste sich mit einem mageren fünfzehnten Platz zufrieden geben.

Im ersten Rennen konnte Bastian sein Tonykart auf Platz elf durchs Ziel tragen. Marwin belegte den achtzehnten Platz.

Im zweiten Rennen konnte sich Marwin zunächst verbessern, musste jedoch, nach immer schneller werdenden Rundenzeiten das Kart mit Schaltproblemen vorzeitig abstellen. Für Bastian hingegen lief es nun endlich besser, er drehte richtig auf und fuhr am Ende bis auf Platz vier nach vorne.

Jan Schultes wollte an seine guten Leistungen aus dem ersten Winterpokal anknüpfen, was ihm leider nicht vollständig gelang. Der Jüngste im Team glänzte anfangs mit guten Rundenzeiten im freien Training, kam Zeittraining dann leider mit der regennassen Fahrbahn nicht zurecht und wurde im Gesamtergebnis nur siebter.

Das Wochenede hatte Höhen und Tiefen, aber ich muss sagen, wir sind auf dem richtigen Weg, mit dieser Top Mannschaft können wir in der Saison 2012 in einigen Klassen um Siege fahren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.