Frühjarespokal Kerpen

Siegreiches WAKC Wochenende für RMW Eurotec Team

In Kerpen fand am vergangenen Wochenende der zweite Wertungslauf des Westdeutschen ADAC Kart Cup statt. Das Koblenzer Team reiste mit sieben Piloten ins Erftland und sicherte sich insgesamt drei Siege.

Christian Wangard rollte nach zwei Jahren Pause in der Kategorie KF2 an den Start. Bei widrigsten Witterungsbedingungen etablierte sich Christian als Schnellster und durfte sich nach der Pole-Position über einen hart erkämpften Doppelerfolg freuen.

Bei den ICA Junioren vertrat Maximilian Mionskowski in seinem ersten Rennen in dieser Klasse die Farben des Tony-Kart Teams. Trotz Erfahrungsrückstand in der wesentlich schnelleren Klasse, war Maximilian von Beginn an schnell unterwegs und beendete das Zeittraining auf Position zwei. Im ersten Rennen konnte Maximilian zwar die schnellste Rennrunden auf seinem Konto verbuchen, musste aber sein Kart mit gerissener Kette vorzeitig im Aus abstellen. Durchgang zwei lief wesentlich besser und Maximilian sah nach einer beeindruckenden Aufholjagd als Erster die Ziellinie.

Nach Platz zwei im World Formula light Zeittraining, verlor Cedric Pio im ersten Rennen einige Plätze und wurde Fünfter. Etwas gefrustet, drehte er im zweiten Lauf auf und durfte als Dritter aufs Podium.

Janis Uwe Steiner wurde in der World Formula seiner Favoritenrolle gerecht und wurde als Fünfter bzw. Dritter abgewinkt.

Gleich drei RMW Bambini Piloten rollten an den Start. Leon Wurms kämpfte dabei mit mangelnder Regenerfahrung und landete in beiden Rennen im Mittelfeld. Der zweite im Bunde Justin Rebbe war trotz eine starken Grippe der schnellste Youngster im Team, hatte aber Pech in beiden Rennen. Blondschopf Carrera Hack kämpfte ebenfalls mit den anspruchsvollen Streckenbedingungen, glänzte aber mit einer soliden Leistung und etablierte sich im Mittelfeld, kam aber nicht an die Leistung der letzten Saison heran.

Teamchef Michael Wangard zeigte sich am Abend zufrieden: „Nach den Tiefschlägen in letzter Zeit, war ich froh, dass es diesmal voran ging. Christian und Maximilian waren schnell unterwegs und konnten unsere Konkurrenzfähigkeit unter Beweis stellen.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.