Heimrennen mit Schwierigkeiten

Am vergangenen Wochenende war das RMW motorsport Team zum Heimrennen mit großen Erwatungen an den Hunrückring angereist. Der vierte Lauf der WAKC und Rennen zwei des ADAC Kart Cup wurden in einer Veranstaltung ausgetragen. Es lief nichts so wie es sich das Team erhofft hatte. Durch den Regen am Samstag konnten einige Fahrer ihren Trainingsrückstand nicht verringern und starteten den Rennsonntag ohne eine Runde im trockenen absolviert zu haben.

 

Bei den X30 Junioren positionierten sich Marek Schaller und Marcel Schminke auf Platz 3 und 4 gefolgt vom KSM Pilot Levi O´Dey auf Platz 9. Tom Kölsch verpasste mit Platz 12 nur knapp die Top Ten. Die restlichen Junior Piloten hatten ihre Probleme mit den Bedingungen und konnten sich nicht im vorderen Feld platzieren. Marek Schaller hatte wie auch Marcel Schminke in beiden Rennen Probleme am Start und beide konnten dadurch ihren Platz nicht halten. Beide Piloten kämpften sich in den Rennen nach vorne. Schaller beendete die Rennen beide Male als zweiter und sammelte wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaften. Schminke verpasste nur knapp sein erstes Podium und konnte Position 4 und 10 auf seinem Konto verbuchen. Kölsch hatte in den Rennen Schwierigkeiten sich nach vorne zu arbeiten und musste einem Unfall ausweichen, was ihn einige Plätze kostete.

Devin Kimm und Isabell Brosselt waren in beiden Rennen in Unfälle verwickelt und verloren wichtige Punkte für die Qualifikation für den Endlauf. Levi O´dey war ebenfalls in Lauf 1 in einen Unfall verwickelt, konnte sich aber im zweiten Rennen bis auf Platz 14 vor arbeiten. Moritz Wiskirchen, der sein Debüt auf dem Hahn feierte, steigerte sich in jedem Turn und errang Platz 17 im zweiten Rennen.

Bei den X30 Senioren sah es nicht anders aus. Max Kannegiesser war der einzige RMW Pilot in den Top Ten, was wiederrum  weit hinter den Erwartungen des Teams und Max selbst lag. Kannegiesser, Dappert sowie Gebhardt konnten sich im Rennen auf die Positionen 8,14 und 18 verbessern. Fabian Ferres konnte das Rennen gar nicht erst in Angriff nehmen und Jeremy Banasik warf eine Zeitstrafe zurück. In Rennen zwei sorgte Fabian Ferres für eine Überraschung. Er konnte vom letzten bis auf Platz 13 nach vorne fahren. Kannegiesser verlor gegen Ende des Rennens eine Position, die er nach dem Start gewonnen hatte. Gebhard, Banasik und Dappert wurden vom Pech verfolgt.

In den Klasse der Bambinis hatte Carl Louis Kölschbach Schwierigkeiten sich an die Strecke zu gewöhnen und konnte seine Leistungen der vergangenen Wochenenden nicht zeigen. Der KSM Pilot Nico Hantke konnte nach einem verpatztem Zeittraining mit zwei Podiumsplätzen wichtige Punkte für die Meisterschaft sammeln. Philip Wiskichen und Linus Hellwig haben trotz ihres Trainingsrückstandes versucht ihr bestes zu geben. Wiskirchen wurde mit zwei 8. Plätzen belohnt und Linus Hellwig konnte Platz 11 und 12 nach Hause fahren.

Bastian Bense ging am Wochenende in der KZ2 Klasse für das Koblenzer Kart Team an den Start. Bense ist es schwer gefallen seine Leistungen von Wittgenborn abzurufen und musste sich mit Platzierungen im Mittelfeld zufrieden geben.

Die einzigen Laufsiege konnte Max Rosam erzielen. Er dominierte das Zeittraing mit einem Abstand von fast 0,8 Sekunden und fuhr zwei Blitzsaubere Start – Ziel siege für das Team ein.

Schon nächstes Wochenende geht’s weiter mit einem „Vorbereitungsrennen“, dem Sommercup in Kerpen, wo auch das Koblenzer RMW motorsport Team wieder vertreten sein wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.