WAKC Spa 06.-08.07.2007

Es fängt bei den Bambini an und zieht sich durch alle Klassen.
Traurig, Traurig liebe Mitbewerber wenn Ihr nur so zum Erfolg kommt.

Auch sollte nicht unerwähnt bleiben das die Organisation dieses Rennens einfach nur Miserable war – in Schulnoten ausgedrückt wäre das glatt ein mangelhaft

Berichte der Fahrer

Marc Uckermann
Ganz hervorragendes Zeittraining und im 1. Lauf dann auf Platz 3 durch Ziel (welsches mit Sicherheit dem 2. Platz ohne Probleme gleich zu setzen ist).
Im 2. Rennen legte „Uki“ einen Traumhaften Start hin – auch die Fahrer und ein Rennleiter sahen dieses so. Allerdings einer der Rennleiter glaubte zu Meinen es sei ein Frühstart – 10 sec. Zeitstrafe für Uki – sonst mit Sicherheit ein Hervorrangender 3. Platz.

Janis Uwe Steiner Bericht folgt

Tim Rosenblüh
Tim hatte dieses Wochenende etwas mit sich zu kämpfen und kam nicht ganz so gut mit der Strecke zurecht.
Aber mit etwas Training und Spucke wird das schon werden – weiterhin viel Erfolg.

Janek Metzdorf
Erreichte im Zeittraining den 2. Platz. Diesen konnte er auch ohne Probleme im 1. Rennen halten. Im 2. Lauf wurde er dann bei einem Überhohlmanöver recht unsanft von der Strecke befördert – was sicherlich auch mit „vernünftigen Spoilern“ kein Problem gewesen wäre – aber mit diesem „Neuen Superteil“ ist ja ein normaler Zweikampf fast ausgeschlossen – durch Spoilerersatz nur der 9. Platz.

An die Verantwortlichen hier noch ein Grußwort – macht weiter so!!! Ihr werdet es schon schaffen, das in Zukunft dann kein Bambini mehr an den Start gehen wird.

Tobias Michler
Motorprobleme im Zeittraining – 7. Platz
Im 1. Rennen Start verpasst und bis auf Platz 15 zurück gefallen und dann mit viel Arbeit und fahrerischem Können wieder auf den 7. Platz vorgefahren.
2. Rennen den Start verpasst und dann noch bei der Aufhohljagt einen kleineren Unfall mit Teamkollegen.

Sven Mitternacht
Sven musste das Zeittraining durch technische Probleme frühzeitig beenden und erreichte so nur eine der hinteren Startpositionen.
Im 1. Rennen startet Sven von ganz hinten und lieferte eine Fahrerische Glanzleistung ab und erreichte somit die 9. Position.
Im 2. Lauf ging er übermotiviert an dann Start – lieferte einen traumhaften Start und parkte dann anschließend sein Kart im Reifenstapel – was soll`s.

Moriz Stözel Bericht folgt
Wieder eines dieser Rennen die niemand braucht.
Im Zeittraining nur Platz neun,dann im ersten Rennen bis auf Platz vier vorgefahren um dann von einem Nichtkönner umgedreht zu werden. Zum Schluss dann noch elfter geworden.
Im zweiten Rennen durch geschickte Überholmanöver bis auf Rang drei vorgefahren.

Maximilian Fritz Bericht folgt

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.