Wetterpoker zum zweiten WAKC Wochenende in Uchtelfangen

Am vergangenen Wochenende gastierte der Westdeutsche ADAC Kart Cup im saarländischen Uchtelfangen am Saarlandring. Aufgrund des schweren und gefährlichen Kurses war das Koblenzer Team RMW motorsport rund um Rudolf, Michael und Christian Wangard mit nur sieben statt 18 Fahrern, darunter ein von KSM Motorsport betreuter Fahrer, am Start.

4RMW-motorsport, RMW Parts 2016, OK DDJ+DDS - RKZ Motoren 2016, 4OTK, 4Tonykart, 4Kosmic, 4Alfano, 4Ortema, WAKC Kerpen 2016

In der Klasse der Bambini ging Carl Louis Kölschbach für RMW motorsport an den Start. Zudem betreute das Team den Bambini Fahrer Nico Hantke von KSM Motorsport. Bereits im Zeittraining konnte Hantke mit der Polposition aufhorchen lassen. Kölschbach nahm das erste Rennen von Startplatz sieben in Angriff. Das erste Rennen lief für Nico Hantke nach Maß. Ein Start-Ziel-Sieg konnte er sich auf das Konto schreiben. Aber auch Kölschbach konnte sich zwei Plätze nach vorn kämpfen und sah als fünfter die Zielflagge. Im zweiten Rennen hatten beide Bambini Fahrer mit der abtrocknenden Strecke Probleme. Nach 17 Runden Renndistanz kam Nico Hantke als dritter und Carl Louis Kölschbach als fünfter ins Ziel.

Bei den X30 Junioren waren Marek Schaller, Tom Kölsch, sowie Moritz Wiskirchen am Start der zweiten Runde der WAKC 2016. Der Erndtebrücker Marek Schaller konnte erneut bereits im Qualifying zeigen was in ihm steckt und holte sich die Polposition. Tom Kölsch konnte ebenfalls einen Top Ten Startplatz erreichen und startet ins erste Rennen von Platz sieben aus. Wiskirchen musste sich mit dem zehnten Startplatz zufrieden geben. Das erste Rennen der X30 Junioren musste aufgrund eines Schneeschauers später gestartet werden, was den Polsetter Marek Schaller nicht aus der Ruhe brachte. Er fuhr einen klaren Start Ziel Sieg nach Hause. Auch Tom Kölsch konnte mit Platz drei aufs Podest fahren. Moritz Wiskirchen hatte am Anfang des Rennens noch leichte Schwierigkeiten, konnte sich jedoch am Ende bis auf Platz sechs vor arbeiten. Auch im zweiten Rennen brachte Schaller nichts aus der Ruhe. Nach 22 Runden war er erneut der Erste, der die Zielflagge sah. Kölsch konnte seinen dritten Platz aus dem ersten Rennen ebenfalls behaupten. Wiskirchen sah als neunter die Zielflagge.

Tristan Gebhardt und Jeremy Banasik fuhren für RMW motorsport in der Klasse der X30 Senioren. Im Zeittraining war der FA Kart Pilot Gebhardt das Maß aller Dinge und holte sich die zweite Poleposition für RMW motorsport. Jeremy Banasik konnte mit dem sechsten Startplatz auch einen super Top Ten Startplatz einfahren. Im ersten Lauf war Gebhardt zu lang übersetzt und verlor seine Führung bereits vor der erste Kurve. Nachdem ein Konkurrent ihm noch ins Kart fuhr, musste er von hinten das Feld aufräumen und sah nach 25 Runden noch als fünfter die Zielflagge. Jeremy Banasik bekam über die Distanz eine drei Sekunden Strafe und kam somit nur als sechster ins Ziel. Tristan Gebhardt konnte im zweiten Rennen nach einem guten Start und einigen starken Überholmanövern überzeugen. Leider musste kurz vor Ende des Rennens seine erste Position hergeben und kam als Zweiter ins Ziel. Banasik war über die 25 Runden Renndistanz in einer Kampfgruppe gefangen und konnte sich erst kurz vor Ende des Rennens daraus befreien. Am Ende wurde er als siebter abgewunken.

Alles in allem war es eine abermals lehrreiche Veranstaltung mit vielen Wetteränderungen, wobei sich sowohl Fahrer, als auch Mechaniker immer wieder umstellen und neu “pokern” mussten. Am Wochenende vom 11.06.-12.06.2016 geht es in die dritte Runde der WAKC diesmal in Wittgenborn.phg

Die Bildergalerie zum Wochenende folgt in den kommenden Tagen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.