Winterpokaltriumph für RMW motorsport

Einen erfolgreichen Start in die Saison 2013 legte RMW Motorsport hin. Beim Finale des Winterpokals in Kerpen bestimmte die Mannschaft das Tempo in den IAME X30 Klassen und durfte zum Ende einen Tages- und Gesamtsieg auf seinem Konto verbuchen. Ebenfalls schnell unterwegs war Carrie Schreiner in der KF3.
Mit dem vorzeitigen Meistertitel im ADAC Kart Masters drückte die junge Saarländerin Carrie Schreiner der abgelaufenen Saison ihren Stempel auf. Im Jahr 2013 möchte sie nun in der internationalen KF3 durchstarten und lieferte beim Winterpokal-Finale in Kerpen eine tolle Leistung ab. Nach Rang 13 im Zeittraining, gelang ihr in den Rennen eine deutliche Steigerung. Mit den Positionen vier, sechs und sieben sicherte sie sich Rang sechs in der Gesamt- und Tageswertung. „Carrie hat sich sehr gut geschlagen. Die Konkurrenz in der KF3 war dieses Wochenende sehr groß und im letzten Rennen hatte sie sogar die Chance auf einen Platz in den Top-Drei. Bis zum Saisonstart werden wir noch einige Tests absolvieren, um gut vorberietet in die Meisterschaften zu starten“, lobte Teamchef Michael Wangard seine Pilotin.
Nach seinem krankheitsbedingten Ausfall beim ersten Winterpokallauf im Februar, wusste Jan Buchwald nun in der IAME X30 Junioren zu überzeugen. Mit der Pole-Position und drei Laufsiegen ließ er seiner Konkurrenz an diesem Wochenende keine Chance und stand als verdienter Tagessieger ganz oben auf dem Podium. Ihm dicht auf den Fersen war sein Teamkollege Manuel Klein. In allen drei Rennen folgte er auf Position zwei und sorgte somit für einen beeindruckenden RMW Motorsport Doppelerfolg. Neben dem Duo startete auch noch Loris Prattes für das Tony-Kart Team. Er sah in den Rennen das Ziel jeweils als Achter und landete damit in der Gesamtwertung noch in den Top-Fünf.
Bei den IAME X30 Senioren reiste Florian Safarowski als Führender ins Erftland und wollte seine Position auch an diesem Wochenende verteidigen. Mit der Pole-Position im Zeittraining gelang ihm ein guter Auftakt. Auch im ersten Rennen mischte er ganz vorne mit und sah das Ziel als Zweiter. Einen kleinen Rückschlag musste er im zweiten Lauf hinnehmen, durch einen gerissenen Gaszug fuhr Florian das gesamte Rennen mit einer Hand am Vergaser und konnte sich trotz diesem Handicap noch als Zehnter behaupten. Im Finale lief aber wieder alles glatt und er kämpfte sich bis auf Rang drei vor. Damit stand er auch als Gesamtsieger im Winterpokal 2013 fest. Als Zweiter im Bunde sammelte Ex-Junior Leon Wurms weitere Erfahrungen bei den Senioren. Mit Rang fünf mischte er aber auf Anhieb vorne mit und bestätige diese Performance auch mit selbiger Position im ersten Rennen. Der zweite Durchgang verlief indessen weniger gut, noch vor dem Start musste er aufgeben und stand damit im letzten Lauf am Ende des Feldes. Mit tollen Manövern kämpfte er sich aber wieder vor und überquerte die Ziellinie erneut als Fünfter. Trotz seines Ausfalles, landete er in der Gesamtwertung noch auf dem hervorragenden fünften Rang.
Mit diesen vielversprechenden Ergebnissen im Rücken hatte auch Teamchef Michael Wangard allen Grund zu Freude: „Das war ein gelungenes Rennwochenende für uns. Wir waren in den X30 Kategorien das erfolgreichste Team und haben damit deutlich die Möglichkeiten unseres Materials unterstrichen.“
In den nächsten Wochen wird sich das Team nun mit weiteren Tests auf die ersten Meisterschaftsrennen vorbereiten. Wirklich ernst wird es dann Ostern, mit dem Auftakt des DMV Kart Championship in Kerpen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.